Möglingen - Pforte zum Strohgäu


Mehrere tausend Jahre alte Funde zeugen von einer frühen menschlichen Besiedlung der heutigen Möglinger Markung im Langen Feld an der Pforte zum Strohgäu.

Heimatbuch
Heimatbuch

Von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1275 bis heute, im Jahr 2001, durchschritt Möglingen, nicht zuletzt durch seine Lage im Dunstkreis der Festung Hohenasperg und der Residenzen Stuttgart und Ludwigsburg, intensiver als viele andere Gemeinden die Höhen und Tiefen der Geschichte.

Das Buch lädt ein, einen Blick in die Möglinger Geschichte zu werfen und die Lebensumstände der Bewohner mit Freud und Leid kennen zu lernen. Der Leser wird sowohl mit alltäglichen Problemen einer dörflichen Gemeinschaft, aber auch mit fremdbestimmten weltgeschichtlichen Einflüssen auf das Dorf und seine Einwohner konfrontiert.

Eine Fülle von interessanten Darstellungen unterschiedlicher Autoren holt längst Vergessenes aus dem Dunkel der Geschichte und bietet Einblick in das Leben der Möglinger vom steinzeitlichen Jäger und Sammler bis zu den vielfältigen Spektren und Anforderungen des bürgerlichen Lebens in der Gegenwart.

Hauptautor und Redakteur:

Albrecht Gühring

mit Beiträgen von:
  • Dr. Susanne Arnold
  • Rolf Bidlingmaier
  • Prof. Dr. Gerd Brucker
  • Klaus Herrmann MdL
  • Joachim Jehn
  • Dr. Robert Kretzschmar
  • Ruth Mäule
  • Heinrich Raiser
  • Dr. Jutta Ronke
  • Adolf Seybold
  • Dr. Ingo Stork
  • Friedrich Freiherr von Gaisberg-Schöckingen
  • Gerhard Giek
  • Otto Salzer
  • Martin Schreiber
  • Martha Schüle
  • Prof. Dr. Erich Schulze
  • Manfred Wagner
  • Möglinger Vereine

Redaktion:

Albrecht Gühring

Herausgeber:

Gemeinde Möglingen mit Unterstützung der Offizin Chr. Scheufele, Stuttgart

612 Seiten, 312 Abbildungen, ISBN 3-923107-09-9

Preis:

15,00 EUR

Das Heimatbuch ist hier erhältlich:

Möglinger Rathaus