signet von  der Gemeinde Möglingen

Vergabe der Bauaufträge für den 1. Bauabschnitt der Radroutenmaßnahmen


Am vergangenen Donnerstag hat der Gemeinderat beschlossen, den ersten Bauabschnitt der Radroutenmaßnahmen an die Möglinger Firma Lutz Krieg zu vergeben. Damit kann noch im Mai mit den Baumaßnahmen begonnen werden.

Von West nach Ost werden in der Königsberger Straße an der Einmündung in die Markgröninger Straße, in der Eberhardstraße, am Übergang von der Karlstraße über die Bahnhofstraße, an der Unterführung im Wiesenweg, in der Ludwigsburger Straße auf der Höhe der Sonnenbrunnenhalle, in der Daimler Straße am Bahnübergang und in der Daimler Straße auf Höhe der Siemensstraße Arbeiten ausgeführt.

In der Bahnhofstraße wird die bestehende Lichtsignalanlage ergänzt, um für Radfahrerinnen* eine besseren, gesicherten Übergang von der Karlstraße zu schaffen. Die Lichtsignalanlage wurde in der Sitzung des Gemeinderates an die Firma Swarco vergeben.

Die Gemeinde hat für die Radroutenkonzeption zwei Bauabschnitte gebildet. Der erste Abschnitt wurde vom Land in das Förderprogramm aufgenommen. Rechtzeitig zur Vergabe durch den Gemeinderat ist die Förderzusage des Regierungspräsidiums eingegangen. Die Gemeinde erhält einen Zuschuss in Höhe von 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Und einen Planungskostenzuschuss.

Der zweite Bauabschnitt mit drei Maßnahmen zwischen der Straße Im Bornrain und der Mühlwiesenstraße, am Feldweg von der Hohenzollernstraße Richtung Osten und an der Lichtsignalanlage an der Hindenburgstraße wurde ebenfalls im Programm angemeldet. In der gleichen Sitzung konnte die Verwaltung mitteilen, dass auch der zweite Bauabschnitt im Förderprogramm aufgenommen wurde und die Verwaltung nun mit dem Ingenieurbüro Klinger & Partner die Unterlagen mit den Entwurfsplänen erstellen will, um auch die Fördermittel für diesen Bauabschnitt beantragen zu können.