Der Anteil der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger an der Gesamtbevölkerung der Gemeinde Möglingen ist mit ca. 18% relativ hoch (Bürgeramt Möglingen, stand 10/2016). Aufgrund dieser Zahl ist zu vermuten, dass der Gesamtanteil von Menschen mit Migrationshintergrund (mitgezählt werden Ausländer)  viel höher ist. Die gute Lage und die Nähe zu Ludwigsburg und Stuttgart, sowie das gute Betreuungs-, Bildungs- und Freizeitangebot in Möglingen, macht für viele Familien und Personengruppen mit ausländischen Wurzeln und Migrationshintergrund  unsere Gemeinde sehr attraktiv.

Die grafische Darstellung veranschaulicht die Aufteilung der Personengruppen mit einem ausländischen Pass und einem deutschen Pass. Personengruppen mit Migrations- hintergrund werden hier nicht abgebildet.


Verteilung der in Möglingen lebenden Deutschen und Ausländer



Der Begriff „Migrationshintergrund“ wird sehr unterschiedlich verwendet. Das statistische Bundesamt definiert den Begriff folgender maßen:


Zu den Menschen mit Migrationshintergrund
zählen alle Ausländer und eingebürgerte ehemalige Ausländer,
alle nach 1949 als Deutsche auf das heutige Gebiet
der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderte,
sowie alle in Deutschland als Deutsche Geborene
mit zumindest einem zugewanderten oder
als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil.


Die  vom Landesamt für Statistik erhobene Haushaltsstichprobe (Zensus) aus dem Jahr 2011 ergab für die Gemeinde Möglingen folgende Ergebnisse:


Haushaltsstichprobe Migrationshintergrund


Diese Statistik macht deutlich, dass im Jahr 2011 32% der Möglingerinnen und Möglinger einen Migrationshintergrund hatten. Diese Zahl muss heute aufgrund vielfältiger Einflüsse nach oben korrigiert werden.
 
Besonders in den Regionen Stuttgart und Ludwigsburg wird bis zum Jahr 2025 ein enormes Bevölkerungswachstum erwartet. Dieser voraussichtliche Wachstumsanstieg  wird unter anderem  auch durch die Zuwanderung aus dem Ausland begründet (Statisches Landesamt BW 2015, Pressemitteilung 333/2015).
 
Die Personengruppen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die in Möglingen beheimatet sind, sind „bunt-gemischt“. In Möglingen leben 83 Nationen. Einige Nationen sind aus geschichtlichen Gründen stark vertreten, andere  wiederum weniger repräsentiert.

Die folgende Grafik soll die Aufteilung der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Gemeinde Möglingen nach der Nationalität darstellen. Dabei werden die Top 15  abgebildet.


Top 15 der Migrantengruppen in Möglingen



Der Krieg und Terror auf der Welt hat natürlich bewirkt, dass der Anteil ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in kurzer Zeit in Möglingen angestiegen ist. Doch diese Entwicklungen gab es bereits Ende der 90er Jahre durch den Jugoslawienkrieg, Anfang der 90er mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, sowie in den 50er und 60er Jahren mit dem Anwerbeabkommen mit der Türkei, Italien, Spanien und Griechenland.

Die Gemeinde Möglingen hat hier in der Vergangenheit schon bewiesen, dass Integration gelingen kann. Auch heutzutage wird das Thema Integration bei uns in Möglingen wieder groß geschrieben.


Flüchtlingszahlen in Möglingen


Im Folgendem soll ein kurzer Überblick der in Möglingen lebenden Menschen, die vor Krieg und Terror fliehen mussten, dargestellt  werden (Stand: November 2016, Bürgeramt Möglingen).

Hier wird deutlich, dass jeder zweite Flüchtling ein Syrer ist.

Flüchtlingszahlen in Möglingen


Insgesamt befinden sich ca. 80 Personen in der vorläufigen  Unterkunft, die vom Landratsamt betreut werden und ca. 80 Personen in der Anschlussunterkunft. Insgesamt leben in Möglingen ca. 160 Flüchtlinge (Stand November 2016, Bürgeramt Gemeinde Möglingen).

Ihr Ansprechpartner

Herr
Salvador Guardia-Gil
Integrationsbeauftragter
Telefon:
07141 4864-77
Fax:
07141 4864-64