Trinkwasserversorgung

Wasser ist eines unserer kostbarsten Güter. Trinkwasser ist Lebensmittel Nr. 1 und hat in Deutschland Trinkwasserqualität. Es unterliegt sehr strengen gesetzlichen Qualitätsanforderungen und ist damit das am häufigsten und am besten kontrollierte Lebensmittel.
 
Das in Möglingen zur Verfügung gestellte Trinkwasser stammt ausschließlich von der Bodenseewasserversorgung. Sie entnimmt ständig in den Förder- und Aufbereitungsanlagen sowie im gesamten Verteilsystem Wasserproben. Jährlich werden dabei mehr als 25.000 Proben auf physikalisch-chemische und bakteriologische Parameter analysiert. Die kontrollierten Inhaltsstoffe des Bodenseewassers liegen weit unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung. Sämtliche Messwerte und weitere Informationen sind auf der Homepage der Bodenseewasserversorgung zu erfahren.

Bodenseewasserversorgung
 
Auch die Gemeinde entnimmt in regelmäßigen Abständen Trinkwasserproben an ihren Gebäuden (z. B. Kindergärten). Diese werden untersucht und die Ergebnisse dokumentiert. All diese Untersuchungen stellen sicher, dass die Qualität des Trinkwassers jederzeit einwandfrei ist.

Wasserversorgung

 
Der Härtegrad des Trinkwassers aus dem Bodensee ergibt sich durch den Gehalt des gelösten Calciumcarbonats. Er liegt im mittleren Härtebereich (entspricht ehemals 9º dH) des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes. Der Nitratgehalt ist sehr niedrig und somit ist das Trinkwasser auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung gut geeignet.
 
Das Trinkwassernetz der Gemeinde ist in 2 Zonen unterteilt. Der westliche Teil (Wohngebiet Löscher) einschl. der Gewerbegebiete wird über den Wasserturm Im Kornfeld versorgt. Er hat ein Volumen von 400 m³. Der östliche Teil von Möglingen erhält sein Trinkwasser über 2 Erdbehälter am Fuße des Wasserturms mit jeweils 2.500 m³. Der Jahresverbrauch aller Möglinger Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbebetriebe liegt im Schnitt bei 
ca. 650.000 m³.

Abwasserbeseitigung

Die Ableitung und Behandlung des Abwassers untersteht nach dem Wassergesetz Baden-Württemberg den jeweiligen Kommunen. Unterschieden wird zwischen dem häuslichen und gewerblichen Abwasser, welches über die Ortskanalisation der Kläranlage zufließt und dem Niederschlagswasser, welches auf dem eigenen Grundstück versickert bzw. gedrosselt der Ortskanalisation zugeführt werden soll.

Das Kanalisationsnetz der Gemeinde Möglingen hat eine Gesamtlänge von ca. 56 km. Um dieses Netz und die Kläranlage bei starken Regenfällen nicht zu überlasten, wird das Niederschlagswasser in 5 Regenrückhaltebecken mit einem Gesamtvolumen von ca. 1.900 m³ zurückgehalten und anschließend gedrosselt abgeleitet.

Gereinigt wird das Abwasser in der Gruppenkläranlage Leudelsbach mit Sitz in Markgröningen. 1967 wurde hierfür ein Verband von den Städten bzw. Gemeinden Asperg, Ludwigsburg, Markgröningen und Möglingen gegründet. Ziel war es, das Abwasser der Verbandskommunen gemeinsam kostengünstig, entsprechend den wasserrechtlich geforderten Vorgaben und Auflagen, zu reinigen.

Abfallbeseitigung

Abfallentsorgung

Die Abfallentsorgung wird in Möglingen von der Abfallverwertungsgesellschaft (AVL) Ludwigsburg durchgeführt. Diese ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft des Landkreis Ludwigsburg.
 
Der anfallende Müll wird getrennt gesammelt.
  • Braune Tonne (Biomüll) für kompostierbare Abfälle
  • Grüne Tonne (flach) für Zeitschriften, Kartons, Styroporteile, Tragetaschen etc.
  • Grüne Tonne (rund) für Glas, Flaschen, Dosen, Kartonverpackungen für Saft, Milch etc.
  • Graue Tonne (Restmüll)

Abfallkalender

Die genauen Abfuhrtermine können dem Abfallkalender entnommen werden, der regelmäßig an alle Haushalte verteilt wird oder der direkt in der Zentrale im Rathaus der Gemeinde Möglingen erhältlich ist. Abfuhrtermine können auch auf der Homepage des Landkreis Ludwigsburg abgerufen werden.

Abfallkalender

Abfallberatung

Reklamationen bei nicht erfolgter Abfuhr, Termine für Sperrmüllabholung oder auch die An- bzw. Abmeldung einer Tonne können über das ServiceCenter der Abfallverwertungsgesellschaft (Telefon: 07141 144 2828) erfolgen.

Informationen bzw. Anträge finden Sie auch auf der Homepage der Abfallverwertungsgesellschaft www.avl-ludwigsburg.de

Schadstoffmobil

Einmal im Monat befindet sich immer samstags das Schadstoffmobil in
Ludwigsburg-Tammerfeld in der Maybachstraße und am Wertstoffhof Wasserturm in Kornwestheim sowie an ausgewählten Terminen auch in Möglingen auf dem Parkplatz der Stadionhalle.

Die genauen Termine finden Sie auf der Homepage der AVL-Ludwigsburg


Bei Rohrbrüchen an einer Trinkwasserleitung außerhalb eines Gebäudes verständigen Sie bitte das Bürgermeisteramt:
Telefon: 07141 4864-70
bzw. den Bauhof der Gemeinde:
Telefon: 07141 4887-164
außerhalb der Dienststunden:
Telefon: 0171 6838985