Gemeindeentwicklungsplan


Jetzt ist wieder die Meinung der Bürgerinnen und Bürger gefragt

Logo Gemeindeentwicklungsplan
 

Das im Herbst 2016 gestartete Projekt „Gemeindeentwicklungsplan Möglingen“ geht nun in die zweite und entscheidende Phase. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung und sämtlicher Analysen sind ausgewertet, ein erster Strategie-Entwurf wurde am 23. Mai 2017 mit der Projektgruppe und am 1. Juni 2017 mit dem Gemeinderat diskutiert. Die definierten Handlungsschwerpunkte und Ziele sollen im nächsten Schritt mit konkreten Maßnahmen hinterlegt werden.
Am Dienstag, 27. Juni 2017 werden die Zwischenergebnisse des Gemeindeentwicklungsplans im Rahmen einer Bürgerveranstaltung vorgestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger aus Möglingen sind herzlich eingeladen, sich an diesem Abend über den aktuellen Projektstand zu informieren und Ideen für die weitere Ausarbeitung einzubringen.

>>  Die Strategie – Das „Dach“ des Gemeindeentwicklungsplans  <<
 
Nach der Auswertung der Bürgerbefragung und Zielgruppengespräche, der Sichtung statistischer Kennzahlen und einer Vor-Ort-Begehung sowie der Abfrage wichtiger Zukunftsthemen beim Gemeinderat und bei der Gemeindeverwaltung liegen nun alle Analyseergebnisse vor. „Auf dieser Basis haben wir einen Strategie-Entwurf erarbeitet, der die Rückmeldungen sämtlicher Interessensgruppen auf einen gemeinsamen Nenner bringt: Welche sind die zentralen Themen für die Entwicklung der Gemeinde Möglingen in den nächsten 10 bis 15 Jahren?“, erläutert Projektleiter Elias Henrich von der imakomm AKADEMIE. Am 23. Mai 2017 wurde dieser Strategie-Entwurf der rund 30-köpfigen Projektgruppe (Vertreter aus den Bereichen Vereine, Kirchen, Einzelhandel, Gastronomie, Bildung & Betreuung, Senioren, Jugend, Gemeinderat, Verwaltung usw.) vorgestellt.
 
Ergebnis: Die zentralen Handlungsschwerpunkte der Strategie sind unter anderem die Schaffung von Treffpunkten, Naherholungs- und Freizeitangeboten, die Sicherstellung der Nahversorgung im gesamten Gemeindegebiet, die bedarfsgerechte Baulandentwicklung (Wohnen und Gewerbe), die Aufwertung der Ortsmitte, die Reduktion der Verkehrsbelastung bei gleichzeitigem Ausbau der ÖPNV-Anbindung, die Erhöhung der Wohnqualität durch stadträumliche Aufwertung sowie der Ausbau der Kinderbetreuungs- und Bildungsangebote in Möglingen.
 
Sowohl in der Projektgruppe als auch im Gemeinderat ist der Strategie-Entwurf auf große Zustimmung gestoßen. „Dies zeigt“, so Bürgermeisterin Rebecca Schwaderer, „dass die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger, die fachliche Sicht der Verwaltung und die Kernthemen aus Sicht des Gemeinderats weitgehend deckungsgleich sind. Das ist eine optimale Ausgangslage zur Akzeptanz und gemeinsamen Umsetzung unseres Gemeindeentwicklungsplans in den nächsten Jahren.“
 
„Strategie-Marktplatz“ – Bringen Sie sich am 27. Juni 2017 erneut ein! 
 
Das „strategische Dach“ des Gemeindeentwicklungsplans (= Handlungsschwerpunkte und Ziele) gilt es nun mit konkreten Maßnahmen zu „untermauern“. Hierzu findet am Dienstag, den 27. Juni 2017 um 19.00 Uhr eine öffentliche Bürgerveranstaltung im Bürgerhaus Möglingen statt. Nach einer Vorstellung der Analyseergebnisse und des Strategie-Entwurfs durch die imakomm AKADEMIE können sich die Bürgerinnen und Bürger bei einem Rundgang an verschiedenen Stationen über die einzelnen Handlungsschwerpunkte näher informieren.
 
„Dieser Abend soll aber keine reine Informationsveranstaltung sein. Die Bürgerinnen und Bürgern werden auch die Möglichkeit haben, sich aktiv an der Ausgestaltung der Handlungsschwerpunkte zu beteiligen und Ideen für Maßnahmen einzubringen“, erklärt Antje Spöri, Projektleiterin des GEP bei der Gemeinde. Alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Möglingen sind zu diesem „Strategie-Marktplatz“ herzlich eingeladen. Die Projektverantwortlichen hoffen auf eine rege Teilnahme.
 
Gemeindeentwicklungsplan Plakat

>>  Ausblick  <<
 
Nach dem „Strategie-Marktplatz“ werden die Anregungen aus der Projektgruppe, aus dem Gemeinderat und aus der Bürgerveranstaltung in das Gesamtkonzept eingearbeitet. Ende Juli findet dann die zweite Sitzung der Projektgruppe statt. Die ausgewählten, zentralen Maßnahmen sollen dabei noch einmal gesichtet, weiter ausgearbeitet und priorisiert werden. Im Anschluss wird der Gemeindeentwicklungsplan fertiggestellt, bevor dieser dann dem Gemeinderat und anschließend wiederum der Öffentlichkeit (Bürgerveranstaltung voraussichtlich im Dezember 2017) vorgestellt wird.
 
Erarbeitet wird der Gemeindeentwicklungsplan von der imakomm AKADEMIE GmbH aus Aalen und Stuttgart, die mittlerweile über 300 Kommunen v.a. im süddeutschen Raum begleitet hat. Auf Seiten der Stadtverwaltung wird das Konzept betreut von Frau Antje Spöri. Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:
 
Gemeinde Möglingen
Amt für Bauverwaltung
Frau Antje Spöri
Tel.: 07141 / 4864-63
Fax: 07141 / 4864-64
Mail: aspoeri@moeglingen.de

Weitere Informationen zum Gemeindeentwicklungsplan